Datenschutzerklärung

Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten und rechtlicher Hinweis nach § 5 Telemediengesetz (TMG) und § 55 Staatsvertrag über Rundfunk und Telemedien (RStV)

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH, Sydower Feld 1, 16359 Biesenthal, Telefon, E-Mail auf dieser Website (im folgenden “Angebot”) auf. Der verantwortliche Anbieter unterliegt als kirchliche Stelle den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes der Ev. Kirche in Deutschland (DSG-EKD).

Zugriffsdaten/ Server-Logfiles
Der Anbieter (beziehungsweise sein Webspace-Provider) erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Angebot (so genannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören: 
Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. 
Der Anbieter verwendet die Protokolldaten nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes. Der Anbieterbehält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

Kontaktaufnahme
Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel per E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

Zwecke, für die personenbezogene Daten verarbeitet werden:
Im Zusammenhang mit dem Besuch unserer Homepage können Daten über die Person des Besuchers der Homepage, erhoben, erfasst, gespeichert, verarbeitet, abgefragt, genutzt, übermittelt werden. 
Insgesamt spricht man von der „Verarbeitung“ personenbezogener Daten. Dieser Begriff der „Verarbeitung“ bildet den Oberbegriff über alle diese Tätigkeiten. Die Verarbeitung von Nutzerdaten ist aus Datenschutzgründen nur möglich, wenn eine gesetzliche Grundlage dies vorschreibt bzw. erlaubt oder der betreffende Nutzer hierzu seine Einwilligung erteilt hat.
Im Rahmen der Nutzung unserer Homepage durch den Nutzer kann folgende Datenverarbeitung in Betracht kommen:
Beim Aufrufen unserer Website www.martin-luther-apfel.de werden durch den auf dem Endgerät des Nutzers zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Zutun des Nutzers erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • iP-Adresse des anfragenden Rechners,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abgerufenen Datei,
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website, Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 6 Ziff. 4 DSG-EKD. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf die Person des Nutzers zu ziehen.
Darüber hinaus setzen wir beim Besuch unserer Website Cookies sowie Analysedienste ein. Nähere Erläuterungen dazu erhalten Sie unter unserer Datenschutzerklärung.
Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln. Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern und Jugendlichen an, sammeln diese nicht und geben sie nicht an Dritte weiter.

Wer hat Zugriff auf die Daten?
Die mit der Öffentlichkeitsarbeit/Vertrieb etc. der Firma betrauten Personen, im Wartungsfall gegebenenfalls Mitarbeitende wessen MA haben Zugriff auf gespeicherte Daten. Dieses Fachpersonal unterliegt der Geheimhaltungspflicht und wurde entsprechend auf das Datengeheimnis gemäß § 26 DSG-EKD verpflichtet.
Der vertrauliche Umgang mit den Daten der Nutzer wird gewährleistet.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten 
Genannt sei hier insbesondere das sog. EKD-Datenschutzgesetz (DSG-EKD) z.B. § 6 DSG-EKD, wonach gemäß Ziff. 4 die Verarbeitung für die Wahrnehmung z.B. für die Öffentlichkeit erforderlich ist, da sie im Interesse der Einrichtung als Stelle der Verarbeitung liegt.
Daneben sind Verarbeitungen auch in Fällen zulässig, in denen uns gegenüber Nutzer eine gesonderte Einwilligung erklärt haben.

Mögliche Empfänger von erhobenen Daten
Die Nutzerdaten werden im Rahmen der Zweckbestimmung unter Beachtung der jeweiligen datenschutzrechtlichen Regelungen bzw. etwaig vorliegenden Einwilligungserklärungen erhoben und gegebenenfalls an Dritte übermittelt. Als derartige Dritte kommen insbesondere externe Datenverarbeiter (sog. Auftragsverarbeiter), wie z.B. Webhoster, also Unternehmen, die unsere Homepage und damit den Internetauftritt als Dienstleister unterstützen.
Im Übrigen findet keine Übermittlung von Daten an Dritte statt.
    
Sicherheit
Wir haben technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Manipulation und unberechtigten Zugriff zu schützen. Alle unserer Mitarbeiter und alle an der Datenverarbeitung beteiligten Dritten sind auf DSG-EKD und den vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. 
Im Falle der Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten werden die Informationen in verschlüsselter Form übertragen, um einem Missbrauch der Daten durch Dritte vorzubeugen. Unsere Sicherungsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend überarbeitet.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung usw.
Dem Nutzer unseres Angebotes stehen sog. Betroffenenrechte zu, d.h. Rechte, die Nutzer als im Einzelfall betroffene Person ausüben können. Diese Rechte kann der Nutzer gegenüber der verantwortlichen Stelle gelten machen. Sie ergeben sich aus dem DSG-EKD:

-             Recht auf Auskunft, § 19 DSG-EKD 
der Nutzer hat das Recht auf Auskunft über die ihn betreffenden gespeicherten personenbezogenen Daten.

-             Recht auf Berichtigung, § 20 DSG-EKD 
     Wenn ein Nutzer feststellt, dass unrichtige Daten zu seiner Person verarbeitet werden, kann er Berichtigung verlangen. Unvollständige Daten müssen unter Berücksichtigung des Zwecks der Verarbeitung vervollständigt werden.

-             Recht auf Löschung, § 21 DSG-EKD 
der Nutzer hat das Recht, die Löschung seiner Daten zu verlangen, wenn bestimmte Löschgründe vorliegen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn diese zu dem Zweck, zu dem sie ursprünglich erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind.

-             Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, § 22 DSG-EKD
     ein Nutzer hat das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung seiner Daten. Dies bedeutet, dass seine Daten zwar nicht gelöscht, aber gekennzeichnet werden, um ihre weitere Verarbeitung oder Nutzung einzuschränken.

-             Recht auf Widerspruch gegen unzumutbare Datenverarbeitung, § 25 DSG-EKD
     Der Nutzer hat grundsätzlich ein allgemeines Widerspruchsrecht auch gegen rechtmäßige Datenverarbeitungen, die im öffentlichen Interesse liegen, in Ausübung öffentlicher Gewalt oder aufgrund des berechtigten Interesses einer Stelle erfolgen.

Widerruf erteilter Einwilligungen
Dem Nutzer unseres Angebotes steht das Recht zu, eine Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit zu widerrufen. Diese Erklärung kann schriftlich an die verantwortliche Stelle (siehe Adresse unten) gerichtet werden. Einer Angabe von Gründen bedarf es dafür nicht. Ein Widerruf gilt allerdings erst ab dem Zeitpunkt, zu dem dieser ausgesprochen wird. Er hat keine Rückwirkung. Die Verarbeitung personenbezogener Daten bis zu diesem Zeitpunkt bleibt rechtmäßig.
Bei Bedarf oder bei bestehenden Fragen dazu kann sich der/die Betroffene an den örtlichen Beauftragten für den Datenschutz, Bodelschwinghstraße 27,16321 Bernau, Telefon: 03338-66790 wenden.

Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde wegen Datenschutzverstößen
Unabhängig davon besteht das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Betroffene der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Dies ergibt sich aus § 17 Abs. 2 Nr. 3 DSG-EKD. Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde kann formlos erfolgen.
Zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde für unsere Einrichtungen ist der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland,

Außenstelle Berlin, Invalidenstraße 29, 10115 Berlin, E-Mail: ost@datenschutz.ekd.de, Telefon: +49 (0)30 2005157-0, Fax: +49 (0)30 2005157-20
Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung
ist die Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH
Sydower Feld 1, 16359 Biesenthal
vertreten durch die Geschäftsführer Susanne Bauer und Ludwig Pagel
Tel. 03337/430 100

Datenschutzbeauftragter der verantwortlichen Stelle
Die verantwortliche Stelle hat einen örtlichen Beauftragten für den Datenschutz bestellt. Seine Kontaktdaten lauten wie folgt:
Datenschutzbeauftragter der Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH: Jan Cantow,  Bodelschwinghstraße 27, 16321 Bernau, Tel. 03338-66790, J.Cantow@lobetal.de